Telefon: +49 911 1335-1335

Südwestpark

Zentraler Standort mit 7000 Arbeitsplätzen

"Das Vermietgeschäft verläuft zwar ruhiger, doch es gibt durchaus Unternehmen, die antizyklisch agieren und ihre Strukturen für künftige Wachstumsphasen optimieren", sagte Thomas Zink, Geschäftsführer der Südwestpark Management GmbH, Nürnberg, bei einem Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr. Der Südwestpark verfügt über Büro-, Dienstleistungs- und Gewerbeflächen von 190 000 Quadratmeter, derzeit sind mehr als 200 Firmen dort angesiedelt.

2008 wurden im Südwestpark 41 neue Mietverträge über insgesamt 14 000 Quadratmeter abgeschlossen, zugleich verlängerten ansässige Firmen 15 Verträge über 6 300 Quadratmeter. Im ersten Quartal 2009 kamen bereits zehn neue Mietverträge über 3 000 Quadratmeter zustande. Die Zahl der Beschäftigten stieg im letzten Jahr um 250 und liegt derzeit bei über 7 000. Dazu beigetragen hat etwa die international tätige, seit Langem in der Noris etablierte Metrawatt-Gruppe. Sie konzentrierte Vertriebskräfte ihrer GMC-I Gossen Metrawatt auf gut 4 000 Quadratmetern. Für die breite Streuung stehe auch die Ansiedlung der chinesischen Firma Huawei (Netzwerktechnik im Mobilfunk), des IT-Systemhauses HWS oder von Kaupke (Leiterplatten), so Zink.

Nicht nur viele mittelständische, sondern auch die großen Mietpartner im Südwestpark kommen aus verschiedensten Bereichen: O2 (Mobilfunk), ING DiBa (Finanzen), Novina (Hotel), Kabel Deutschland (TV- und Datennetze), Comneon (Elektronik), BW Verlag (Wissen) oder Heumann (Pharma). Auch ein Tagungszentrum, ein Forum für Veranstaltungen, Rechenzentren und neuerdings auch Schulungseinheiten der Bundesagentur für Arbeit befinden sich im Südwestpark.

"Gerade bei schwierigen Rahmenbedingungen liegt es für viele Firmen nahe, sich neu zu positionieren, Abläufe zu optimieren und davon im Wettbewerb zu profitieren", erklärte Zink. Diese Innovationsprozesse, die Pflege des technischen Backgrounds und die laufenden Flächen-Anpassungen würden viele Aufträge an das Handwerk auslösen. So seien von 2004 bis 2008 rund 4,2 Mio. Euro in die Neugliederung von Mietflächen, 7,6 Mio. Euro in Umbauten (Nachvermietung) und 4,2 Mio. Euro in den Bauunterhalt geflossen. Inklusive der Mieter-Investitionen addiere sich das Volumen auf 18,9 Mio. Euro.

Damit sich Beruf, Freizeit und Familie für die Beschäftigten im Südwestpark besser koordinieren lassen, sorgt das Management-Team für eine stetige Abrundung des Service-Netzwerkes "rund um den Job". Dazu gehören neben Einkaufsmöglichkeiten wie Supermarkt, Bäcker, Metzger, Bioladen, Friseur und Bank auch eine Kinderkrippe mit 36 Plätzen, Restaurants, Cafes sowie ein kürzlich eröffnetes Fitness-Studio und eine Tanzschule.

Autor: 
gru.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 05|2009, Seite 55

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick