Telefon: +49 911 1335-1335

Delphin-Lagune

Einzigartig in Deutschland

Nach drei Jahren Bauzeit wurden die Delphin-Lagune und das Manatihaus im Nürnberger Tiergarten Ende Juli offiziell eröffnet. In den ersten Wochen erlebte die Anlage einen regelrechten Besucheransturm.

Rund 24 Mio. Euro hat das Großprojekt insgesamt gekostet, davon wurden 18 Mio. Euro für den Bau der Delphin-Lagune und sechs Mio. Euro für den Bau des Manatihauses investiert. Die Lagune besteht aus sechs Außenbecken mit einer Gesamtwasserfläche von 1 600 Quadratmetern und einem Tropenhaus, das die drei Manatis Mara, Zorro und Herbert bereits bezogen haben. Damit vergrößert die neue Delphin-Lagune das seit 40 Jahren bestehende Delfinarium auf die sechsfache Fläche und das Fünffache ihres Volumens. Künftig können die Delfine Moby, Jenny, Noah und Sunny mit den Seelöwen gemeinsam – und einmalig in Deutschland – unter freiem Himmel schwimmen. „Es war natürlich eine Umstellung für die Tiere“, so Delfintrainerin Christiane Thiere, „aber inzwischen haben sich die Meeressäuger bereits eingelebt.“

Insgesamt fasst die neue Lagune 5,4 Mio. Liter Salzwasser. Die große Panoramascheibe im unterirdischen „Blauen Salon“ zwischen Manatihaus und Delphin-Lagune erlaubt den Besuchern, das natürliche Verhalten der Tiere auch in der Unterwasseransicht zu beobachten. „Uns ist wichtig, dass die Besucher das ganz alltägliche Verhalten der Tiere von der Liebe bis hin zum Streit beobachten können“, erklärt Tiergartendirektor Dr. Dag Encke. Die Landschaftstribüne und der blaue Salon bieten 1 400 Sitz- und Stehplätze.

 Politiker und Publikum begeistert

Bei der Eröffnung konnten sich Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Bayerns Umweltminister Dr. Markus Söder sowie der Präsident des deutschen Zoodirektorenverbandes Dr. Thomas Kauffels gemeinsam mit vielen Gästen vom Ergebnis der jahrelangen Planungs- und Bauzeit überzeugen und äußerten sich hoch erfreut: „Die Lagune ist eine Bereicherung für die Region“, so Maly. Söder betonte in seiner Rede das Alleinstellungsmerkmal der Lagune: „Was wir hier sehen, ist in ganz Deutschland einzigartig. Mit der ersten Anlage für Delfine unter freiem Himmel setzt der Tiergarten Maßstäbe.“ Als Reaktion auf die Kritik von Tierschützern machte Kauffels deutlich: „Wir praktizieren nichts anderes als Arten- und Tierschutz.“ Sichtlich stolz blickte Tiergartendirektor Encke zeigte sich auf das „Ergebnis einer großartigen Gemeinschaftsleistung“ und dankte allen Mitarbeitern und den am Bau Beteiligten für ihr Engagement. „Der Tiergarten Nürnberg hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Besuchern einen emotionalen Zugang zu einem rationalen Verständnis von Tieren und ihren Lebensräumen zu bietet. Ich bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden.“ Zufrieden sein kann der Tiergarten auch mit der Resonanz: 130 000 Besucher alleine in den ersten beiden August-Wochen zeigten sich von der Delphin-Lagune begeistert.

Autor: 
fle.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2011, Seite 14

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick