Telefon: +49 911 1335-1335

Galster Moden

Über 100 Jahre Tradition

Auf eine Firmengeschichte von über 100 Jahren kann die Galster Moden OHG in der Erlanger Straße in Fürth zurückblicken. Die Inhaber Ursula und Hermann Galster bieten auf rund 60 Quadratmetern Damenbekleidung von bekannten Herstellern wie Basler, Gerry Weber und Joseph Ribkoff an. „Unser Sortiment und der gute Service sind unsere Stärken“, so das Unternehmer-Ehepaar, das vor allem Kundinnen mittleren Alters anspricht,die Wert auf schicke Kleidung legen.

Seit 1908 hat das Geschäft zwei Weltkriege und zahlreiche Wirtschaftskrisen überlebt und sich in den letzten Jahrzehnten trotz der Konkurrenz von Modeketten und Online-Handel behauptet. Eröffnet wurde das heutige Modehaus von Hermann Galsters Großmutter Babette Hildebrandt und deren Mann Wilhelm, die damals Textilien, Nähgarn, Wolle und Handtücher verkauften. In den 1920er Jahren übernahmen Meta und Emil Galster das Geschäft, mit ihnen änderte sich auch das Sortiment in Richtung Konfektionsware. Sogar eine eigene Schürzenproduktion gehörte damals zum Geschäft. In den 1970er Jahren stieg dann Hermann Galster zusammen mit seinem Bruder Ludwig in das Geschäft ein und stellte das Sortiment auf Damenmode um. Im Jahr 2008, als das 100-jährige Firmenjubiläum gefeiert wurde, erhielt das Haus die Auszeichnung als „1a-Fachhändler“.

Insgesamt hat das Modehaus drei Mitarbeiter, Hermann Galster kümmert sich um das Geschäftliche, seine Frau Ursula ist für den Einkauf der neuesten Kollektionen zuständig. Obwohl beide schon im Rentenalter sind, wollen sie das Geschäft solange wie möglich weiterführen, zumal die geschäftliche Situation zufriedenstellend sei. Wie es längerfristig mit dem Geschäft weitergehen soll, weiß das Ehepaar jedoch noch nicht. „Denn es sieht nicht so aus, als würde unsere Tochter den Laden weiterführen“, sagt Hermann Galster.

Autor: 
dm.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 02|2012, Seite 62

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick