Telefon: +49 911 1335-1335

Nachfolgebörse

www.nexxt-change.org

Die Online-Börse „nexxt-change“ bringt Gründer und Übergeber von bestehenden Unternehmen zusammen. Sie wird von einer Reihe von Initiatoren getragen: Bundeswirtschaftsministerium, KfW Bankengruppe, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und Deutscher Sparkassen- und Giroverband.

 

So nehmen Sie an der Börse teil:

            Sie können direkt auf der Unternehmensbörse www.nexxt-change.org Angebote oder Gesuche aufgeben und einsehen. Über die Plattform können die Inserenten direkt kontaktiert werden.

            Das Inserat wird in gekürzter Form in WiM veröffentlicht, wenn Sie Mitglied der IHK Nürnberg für Mittelfranken sind (Angebote) bzw. wenn Ihr Firmensitz oder Wohnort in Mittelfranken liegt (Gesuche).

            Kontakt: IHK, Simone Brunner, Tel. 0911 1335-1315

Angebote

Online-Shop/Versandhandel zu verkaufen: Ein im Jahr 2004 gegründeter Online-Shop wird vom Inhaber aus Altersgründen verkauft. Der Shop bietet Artikel aus den Bereichen Espresso, Freizeit, Spiel, Lifestyle, Haushalt, Bekleidung und Freizeit an. Der Handel erfolgt europaweit auf Amazon, Ebay und im eigenen Online-Shop. Das Unternehmen wird derzeit vom Gründer als Einmannbetrieb halbtags geführt. Lager und Büro benötigen ca. 80 Quadratmeter. Der Inhalt des Lagers umfasst einen Warennettowert in Höhe von 220 000 Euro. Es ist kein besonderes technisches Fachwissen notwendig. Für eine entsprechende Einarbeitung wird gesorgt. A-1774a5

Generationennachfolge bei Generalunternehmer im Industrie- und Gewerbebau: Der Inhaber eines Industrie- und Gewerbebauunternehmens sucht nach 15 Jahren einen Nachfolger. Die Leistungen des Generalunternehmens reichen von Beratung, Planung, Konzeption, Projektierung, Bauüberwachung bis hin zur Übergabe einer schlüsselfertigen Lösung. Im Fokus standen bis jetzt Bauprojekte in Mittelfranken, Oberbayern und der Oberpfalz. Es liegen zahlreiche positive Kundenreferenzen vor. Neben dem Geschäftsführer sind zwei Architekten und zwei weitere Mitarbeiter beschäftigt. Bis zum ersten Quartal 2021 verzeichnet das Unternehmen einen hohen Auftragsbestand, bis Ende 2020 besteht zu hundert Prozent Auslastung. Durch Personalaufstockungen und Erhöhung der Auftragsannahme könnte der Umsatz gesteigert werden. Der Verkauf erfolgt nach Absprache und Gebot. Der derzeitige Geschäftsführer steht nach Übergabe für einen zu vereinbarenden Zeitraum beratend zur Verfügung. A-202eb2

Regionaler stationärer Laden mit Online-Shop aus Altersgründen abzugeben: Seit 2005 besteht das Unternehmen mit einem stationären Handel und Internetshop, der Franken mit einer eigenen Marke bekannter machen will. Im Laufe der Zeit wurde der Vertrieb auf Messen und Märkte sowie Wiederverkäufer erweitert. Zum Verkauf stehen u. a. die Marke und darunter laufende Produkte mit allen Rechten, ca. 50 000 Kundenkontakte, Domains, Lagerbestand und Messe-Equipment. Die Umsätze lagen in den letzten vier Jahren bei durchschnittlich 150 000 Euro. Das Unternehmen kann bei Bedarf auch standortunabhängig betrieben werden. Die Fixkosten belaufen sich für den Gesamtbetrieb monatlich auf 7 000 Euro. Auf Wunsch steht der Inhaber in der Übergangsphase sechs bis 18 Monate zur Verfügung. A-79becf

 

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 01|2020, Seite 63

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick