Telefon: +49 911 1335-335

Wie finde ich die passenden Programme?

Ein Seminar mit dem Titel „Ihr Weg zur erfolgreichen Softwareauswahl: Kosten sparen und Effizienz steigern“ findet am Dienstag, 9. März 2004, 9 bis 13 Uhr im „Marktvorstehersaal“ der IHK Nürnberg für Mittelfranken statt. Die Software ist das Nervensystem eines Unternehmens, die richtige oder falsche Software hat daher unmittelbare Auswirkung auf die Effizienz der Geschäftsprozesse. Das Seminar soll ein strukturiertes Vorgehen bei der Auswahl der richtigen Software aufzeigen.

Von der Standish Group im Jahr 2001 erhobene Zahlen unterstreichen, wie unbefriedigend die Einführung von Unternehmenssoftware häufig verläuft: 84 Prozent der Projekte überschreiten demnach den Zeit- und Kostenrahmen, 47 Prozent aller Projekte werden sogar ganz abgebrochen. Mit anderen Worten: Lediglich 16 Prozent werden erfolgreich und entsprechend der Vorgaben abgewickelt. Dabei kann der Schwarze Peter für diese negative Bilanz nicht den Softwareunternehmen zugeschoben werden. Vielmehr gibt es eine Vielzahl von Gründen für diese Misere, die durch strukturiertes Vorgehen bei der Softwareauswahl und -einführung vermieden werden können.

Dazu empfiehlt es sich, zunächst die Kostenstrukturen von Softwareprojekten zu analysieren, denn im Laufe eines Lebenszyklus einer Unternehmenssoftware (im allgemeinen sieben bis zehn Jahre) summieren sich die externen Kosten auf das drei- bis fünffache des Investitionsvolumens (Lizenzen, Anpassungen, Einführung mit Schulung). Ein wichtiger Faktor für die Höhe der Lebensdauerkosten sind dabei die notwendigen Anpassungen der Software an die Bedürfnisse des Unternehmens. Je weiter die Anforderungen durch die Software im Standard abgedeckt werden können, desto geringer fällt der Faktor aus, d.h. der Suche nach der „richtigen“ Software kommt immense Bedeutung zu. Bei Investitionskosten von einigen hunderttausend bis zu einigen Mio. Euro ist es natürlich ein Unterschied, ob diese Investition mit dem Faktor drei oder fünf über die Lebensdauer zu multiplizieren ist.

Nach dem Credo „Die Geschäftsprozesse bestimmen die IT und nicht umgekehrt“ sollte vor der Softwareauswahl eine genaue Analyse der Abläufe des Unternehmens vorgenommen werden, sonst werden die Anpassungskosten den Faktor nach oben treiben.

Michael Schnellbügel
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 02|2004, Seite 11

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick