Telefon: +49 911 1335-1335

Soulfood Lowcarberia

Schlemmen, bis die Hosen schlackern

Soulfood LowCarberia © Soulfood LowCarberia

Leckereien mit wenig Kohlehydraten: Jasmin Mengele serviert ihre Spezialitäten.

Wer Gerichte mit wenig Kohlenhydraten schätzt, findet bei Jasmin Mengele die richtige gastronomische Nische.

Es ist eine Devise für kalorienbewusste Schleckermäuler: „Schlemmen, bis die Hosen schlackern“. In großen orangefarbenen Lettern hängt sie als Wanddeko in der Soulfood Lowcarberia. Das Café-Restaurant im Nürnberger Stadtteil St. Johannis verspricht Genuss ohne Hüftgold-Reue. Hausgemachte Kuchen, Waffeln, Muffins oder Burger und Steak – die Speisekarte reicht von süß bis salzig, von deftig bis filigran. Aber alle Gerichte sind nach Low-Carb-Spielregeln zubereitet: Bei dieser Ernährungsform wird die Zufuhr an Kohlehydraten – englisch „carb“ – reduziert. Stattdessen stehen mehr hochwertige Energielieferanten wie Fleisch, Fisch, Käse, Milch, Eier, Butter und pflanzliche Öle auf dem Speiseplan.

Jasmin Mengele, Gründerin und Inhaberin der Soulfood Lowcarberia, hat dieses Ernährungskonzept vor rund zehn Jahren für sich entdeckt. Entnervt von verschiedenen Diätversuchen, war sie auf der Suche nach einer langfristigen Ernährungsform, die lecker schmeckt, satt macht und das Gewicht halten lässt. Sie stieß auf Low Carb, war begeistert und fing an, eigene Kreationen zu entwickeln. „Gerichte mit Fleisch, Fisch und Gemüse gab es schon viele, aber für Brot, Kuchen oder süße Snacks war das Angebot gering.“

2010 startete Mengele einen Blog, in dem sie ihre Rezepte teilte und sich mit der wachsenden Low-Carb-Fangemeinde austauschte. In ihrer Küche kreierte sie süße Genüsse ohne Zucker, der Backofen lief auf Hochtouren. Gebäck und Kuchen stellte sie regelmäßig in die Kaffeeküche ins Büro – und ihre Kolleginnen waren hin und weg. „Schade, dass man so etwas nicht kaufen kann“, bekam Mengele immer wieder zu hören. „Dieser Satz ging mir nicht mehr aus dem Kopf.“ Schließlich hat die gelernte Bürokauffrau ihre Festanstellung gekündigt und im September 2012 in der Johannisstraße das erste Low-Carb-Café in Deutschland gegründet. Neben dieser festen Anlaufstelle hat sie ihren Online-Shop ausgebaut, der heute Kunden in ganz Deutschland mit einem Low-Carb-Sortiment beliefert. Dazu zählen sogar Kuchen, Cupcakes oder Muffins, die frisch gebacken verschickt werden.

Für Jasmin Mengele ist Low Carb ein Lebensgefühl, an dem sie so viele Menschen wie möglich teilhaben lassen möchte. Dafür bot das Café in der Johannisstraße nicht mehr genug Platz. Im Mai 2017 zog die Gastronomin in die Wiesentalstraße. Dort befinden sich neben dem Restaurant auch ein Laden sowie Räume, die für Events und Coworking genutzt werden können. Die 32-Jährige strahlt, weil sie mit diesem neuen Domizil ihren Traum einer „Low-Carb-Erlebniswelt“ mit derzeit 15 Mitarbeitern verwirklicht hat: „Wir bieten hier alles – vom Frühstück über den Cocktail bis zur Dinnerparty.“ Dazu kommen Kochkurse und Ernährungsberatung. Als Low-Carb-Expertin hat sie zwei Kochbücher sowie Backbücher mit Rezepten für Plätzchen, Tartes, Tartelettes und Pies veröffentlicht.

Den Schritt in die Selbstständigkeit hat Jasmin Mengele nie bereut, denn das Lebensgefühl Low Carb funktioniert auch als Geschäftsmodell prächtig. Die 32-Jährige hat von Anfang an eine konsequente Omni-Channel-Strategie verfolgt: Online ist sie präsent als Bloggerin und im Webshop, in der Region ist sie mit eigenem Café-Restaurant und Laden verwurzelt. Inzwischen werden Teile ihres Low-Carb-Sortiments auch von Supermärkten im stationären Einzelhandel vertrieben.

Autor: 

aw.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2018, Seite 66

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick