Telefon: +49 911 1335-1335

IHK-Berufe

Ausbildungsmarkt stabil

GettyImages-sturti_492276080 © sturti/GettyImages.de

Unternehmen bewerben sich um Azubis: Schulabgänger sind auch 2020 weiterhin sehr gefragt.

Im abgelaufenen Jahr 2019 wurden in Mittelfranken 8 406 Ausbildungsverhältnisse in den IHK-Berufen geschlossen. Damit hält sich die Zahl der Neueintragungen seit 2009 auf konstant hohem Niveau. Dennoch hat sich die Situation grundlegend geändert: Vor zehn Jahren hat die IHK Nürnberg für Mittelfranken noch um Ausbildungsplätze bei den Betrieben geworben, heute werben die Betriebe um die Jugendlichen. Demografisch bedingt blieben auch im Jahr 2019 zahlreiche Ausbildungsplätze in Mittelfranken unbesetzt. Die Betriebe hätten angesichts der seit Jahren guten Konjunktur gern mehr Azubis eingestellt.

Die technischen Berufe verzeichneten 2019 mit 3 092 neuen Ausbildungsverträgen ein Minus von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Über 80 Prozent der Ausbildungsverträge in diesem Bereich entfallen auf die Berufe der Metall- und Elektroindustrie. Rückläufig sind die Ausbildungszahlen im Metallbereich, vor allem Industriemechaniker und Mechatroniker (jeweils ca. minus fünf Prozent). Starke Zuwächse gibt es dagegen im Bereich der Elektrotechnik bei den beiden Fachinformatikern (Fachrichtung Anwendungsentwicklung plus zehn Prozent, Fachrichtung Systemintegration plus vier Prozent), die damit erstmals die beiden ausbildungsstärksten technischen Berufe sind, sowie bei den Elektronikern (Automatisierungstechnik: plus 14 Prozent, Betriebstechnik: plus 16 Prozent).

In den kaufmännischen Berufen wurden 5 314 neue Ausbildungsverträge geschlossen (minus 1,9 Prozent). Erwähnenswert ist der Rückgang bei den Industriekaufleuten (minus sechs Prozent), Kaufleuten im Einzelhandel (minus zehn Prozent) und Verkäufern (minus fünf Prozent) sowie Hotelfachleuten (minus acht Prozent) und Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung (minus 13 Prozent). Starke Zuwächse verzeichneten dagegen diese Berufe: Berufe im Lagerbereich (Fachkraft für Lagerlogistik: plus zehn Prozent, Fachlagerist: plus sieben Prozent), Fachleute für Systemgastronomie (plus 84 Prozent) sowie erstmals seit 2011 die Bankkaufleute (plus 20 Prozent).

Insgesamt befinden sich in Mittelfranken zurzeit 20 767 technische und kaufmännische Azubis im Rahmen ihrer zwei- bis dreieinhalbjährigen Ausbildung in einem Ausbildungsverhältnis bei Betrieben von Industrie, Handel und Dienstleistung. „Mit gezielten Maßnahmen versuchen wir, noch mehr Jugendliche für die duale Berufsausbildung zu begeistern, um so unsere Betriebe bei der Rekrutierung des notwendigen Nachwuchses zu unterstützen“, so IHK-Präsident Dirk von Vopelius.

IHK-Projekte berufliche Ausbildung

Eine Auswahl der zahlreichen Projekte der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Die IHK-Ausbildungs-Scouts und die Imagekampagne „Elternstolz“ informieren Jugendliche und deren Eltern gleichermaßen über die duale Berufsausbildung. Projekte wie das Kollegen-Coaching, das Verbundstudium oder Angebote für Studienaussteiger richten sich an besondere Zielgruppen. Und der Azubi-Ausweis, das neue Angebot der Mobilitätsberatung oder die Schöller-Azubi-Akademie helfen, die Attraktivität bzw. die Qualität während der Ausbildung zu erhöhen. Schließlich sorgen Veranstaltungen wie die Last-Minute- und die Nachvermittlungsbörse, das Skype-Speed-Dating sowie die Jobmesse für Geflüchtete für ein optimiertes Matching zwischen Jugendlichen und Betrieben.

Ausblick 2020

Im Fokus wird im Jahr 2020 neben den klassischen Auszubildenden weiterhin die Vermittlung von ausgewählten Zielgruppen stehen – von KollegenCoaching für Schwächere bis hin zum Verbundstudium für Abiturienten, um ein besseres Übereinstimmen von Angebot und Nachfrage zu erzielen.

Auch das modernisierte Berufsbildungsgesetz eröffnet beispielsweise über erweiterte Möglichkeiten der Teilzeitausbildung neue Chancen. Durch die Neuordnung der IT-Berufe und damit verbunden neue Berufe im Bereich der Digitalisierung ergeben sich ebenfalls interessante Ausbildungsperspektiven.

Top 10 der IHK-Ausbildungsberufe in Mittelfranken

 

kaufmännisch

Neuverträge

technisch

Neuverträge

Kaufmann/-frau

im Einzelhandel

685

Fachinformatiker/-in

Anwendungsentwicklung

349

Verkäufer/-in

645

Fachinformatiker/-in

Systemintegration

335

Kfm./Kffr. für

Büromanagement

577

Industriemechaniker/-in

335

Industriekaufmann/-frau

520

Mechatroniker/-in

258

Kfm./Kffr. im Groß- und Außenhandel

341

Elektroniker/-in

Automatisierungstechnik

168

Bankkaufmann/-frau

300

Elektroniker/-in

Betriebstechnik

155

Fachkraft für

Lagerlogistik

257

Zerspanungsmechaniker/-in

122

Hotelfachmann/-frau

221

Maschinen- und

Anlagenführer/-in

121

Kfm./Kffr. für

Spedition und

Logistikdienstleistung

194

Verfahrensmechaniker/-in

Kunststoff- und Kautschuktechnik

110

Koch/Köchin

193

Werkzeugmechaniker/-in

105

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 03|2020, Seite 30

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick