Telefon: +49 911 1335-335
Unternehmensnachfolge

IHK-Nachfolge-Seminare

IHK-Nachfolge-Seminare

© iStock - Thinkstock

 

Ansprechpartner (2)

Ebru Canki

Ebru Canki

Fachbetreuung Gründung | Finanzierung | Nachfolge, IHK-Gründerpreis, Veranstaltungen Tel: +49 911 1335 309
Simone Brunner

Simone Brunner

Gründungsberatung, Unternehmensnachfolge, nexxt-change Tel: +49 911 1335 315

Regelmäßig laden wir Betriebsinhaber, die ihr Unternehmen übergeben wollen und Nachfolger, Junioren sowie Existenzgründer zu Informationsveransaltungen im Bereich Unternehmensnachfolge ein. Unser Ziel ist, die Beteiligten im Nachfolgeprozess für das wichtige Thema Unternehmensnachfolge zu sensibilisieren.

Tag der Nachfolge, 24. Juni 2019

Der "Tag der Nachfolge" soll Übergebern sowie Übernehmern erste Basisinformationen durch Impulsvorträge liefern und Ihnen anschließend die Möglichkeit bieten, mit den Fachleuten vor Ort ins Gespräch zu kommen. Bringen Sie gern Ihren Fragenkatalog mit, den Sie in Einzelgesprächen mit den Referenten durchsprechen können. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Impulse und Referenten:

  • Die Bedeutung emotionaler Aspekte im Nachfolgeprozess
    Dr. Maria Kräuter – Beratung & Training
  • Formen der Betriebsnachfolge und die Suche nach Nachfolgern / Übergebern
    Michael Finster – HWK
  • Wenn der Unternehmer plötzlich ausfällt -IHK-Notfallhandbuch
    Simone Brunner – IHK
  • Fit for sale oder was ist mein Unternehmen wirklich wert?
    Werner Wendler – Sparkasse
  • Fördermittel / Subventionen
    Holger Tietze – LfA

1. Teil: Tipps zur optimalen Nachfolgeplanung, am 17. September 2019

Die Regelung der Nachfolge im Betrieb ist eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten Unternehmeraufgaben. Mit dem ersten Teil der Seminarreihe möchte die IHK Nürnberg Senior-Unternehmer auf die rechtzeitige Planung des Generationswechsels aufmerksam machen. Zudem soll für potenzielle Nachfolger und qualifizierte Nachwuchskräfte die Unternehmensübernahme als Sprungbrett in eine erfolgreiche Selbstständigkeit aufgezeigt werden.

  • Typische Konfliktpotenziale einer Unternehmensnachfolge und Lösungsansätze: Die Unternehmensübergabe muss von Seiten des Übergebers, der Unternehmerfamilie und auch seitens des Betriebes selbst erfolgen. Wer nimmt diese Vorbereitungen in die Hand? Wer koordiniert die einzelnen Schritte und wie sehen diese aus?
  • Welche Voraussetzungen muss ein "idealer" Nachfolger mitbringen? Wie kann dieser gefunden werden?
  • Wann ist der optimale Zeitpunkt für die Nachfolgeregelung und die Vorbereitung des Unternehmens?
  • Wie kann bzw. sollte ein Übergabeprozess ablaufen? Der Ablauf sowie die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge werden näher beleuchtet. Mögliche Wege und Lösungen einer Übergabe werden anhand von Beispielen aufgezeigt.

2. Teil: Unternehmensverkauf – vertrags- und steuerrechtliche Aspekte, am 9. Oktober 2019

Bei einem Unternehmensverkauf spielen betriebswirtschaftliche Fragen ebenso eine Rolle, wie rechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen.

  • Wie hat eine Bestandsaufnahme des Unternehmens auszusehen und wie ist die Veräußerung rechtlich vorzubereiten?
  • Rechtliche Gestaltung des Kaufvertrages hinsichtlich Zusicherungen, Garantien und Mängelhaftung.
  • Überblick über die verschiedenen Ansätze zur Unternehmensbewertung.
  • Steuerliche Auswirkungen des Verkaufs für den Veräußerer und den Nachfolger: Mit welchen steuerlichen Be- und Entlastungen können Sie rechnen?
  • Unterschiede bei der Veräußerung eines Einzelunternehmens, eines Personengesellschaftsanteils und eines Kapitalgesellschaftsanteils.

3. Teil: Unternehmensübergabe innerhalb der Familie, am 23. Oktober 2019

Jedes Familienunternehmen wird irgendwann den Inhaber wechseln. Mehr als die Hälfte aller zur Nachfolge anstehenden Unternehmen werden zu Lebzeiten an Familienmitglieder übergeben. Meistens überträgt es der Senior in Form einer Schenkung oder gegen wiederkehrende Leistungen an den Nachfolger aus der Familie. Ein Verkauf an Nachkommen ist eher selten. Ziel ist es, dem Teilnehmer seinen ganz persönlichen Regelungsbedarf aufzuzeigen.

  • Überblick über die typischen Fragestellungen einer familieninternen Unternehmensnachfolge.
  • Welche negativen Konsequenzen hat das erbrechtliche Regelungssystem? Warum sollte bei einer Nachfolge nicht auf die gesetzliche Erbfolge vertraut werden?
  • Wie ist es möglich, durch intelligente Gestaltungen das Unternehmen zu Lebzeiten oder von Todes wegen auf Nachfolger zu übertragen?

Intensivworkshop Unternehmensnachfolge, am 18. und 19. November 2019

Mit diesem Workshop möchten wir Sie bei der Generierung von eigenen Lösungen und Ansätzen für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge unterstützen. Darüber hinaus besteht für Sie die Möglichkeit, einen individuellen Fahrplan Ihrer  Unternehmensnachfolge mit konkreten Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zu erarbeiten. Neben Anregungen, Inspirationen und der Vermittlung von Grundwissen profitieren Sie von den Erfahrungen des Referenten sowie der weiteren Teilnehmer. Um eine intensive Betreuung gewährleisten zu können, umfasst der Workshop 1,5 Tage. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. acht Personen.

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick